Kölsch Bloot

Der unglaubliche Holg

Holger Brunn ist Musiker und Karnevalist mit Leib und Seele. Beides begleitet ihn schon seit ganzes Leben. "Einmol" Prinz ze sinn" ist bei ihm mehr als ein  frommer Wunsch. Zweimal hat er es schon wahr gemacht. Dem karnevalistischen Urgestein ist kein Brauch fremd, er kennt alle Tricks, Kniffe und Feinheiten. Sitzungs- und galaerprobt bringt ihn nichts und niemand aus der Ruhe oder aus dem Konzept.  Außer vielleicht sein neuer Kollege... =>

 

Der Piffan

Stefan Reiners, leidenschaftlicher  Musiker und echte rheinische Frohnatur, vielleicht noch etwas ungeschliffen aber 100 % authentisch. Ist sich "für nix ze schad" und dem ist "nix ze bestusst".

Seine Seelenverwandte  ist die Gitarre, die beiden können zusammen Erstaunliches vollbringen, aber im "Fastelovend" tauscht er meist die sechs Saiten gegen zwei Stimmbänder und ein schnurloses Mikro und dann ab ins Getümmel. Den Rest macht der unglaubliche Holg mit seinem noch  unglaublicheren Instrument und  den "am unglaublichsten" flinken Händen.

Dat "Kölsch Bloot"

Zusammen sind sie seit 2016/2017  "Kölsch Bloot". Die Band gibt es schon fast dreißig Jahre und so lange kennen sich die beiden auch schon. Zusammen Musik machen sie aber erst seit der Session 16/17, auch wenn man es vielleicht nicht wirklich glauben mag, wenn man sie auf der Bühne erlebt. Das mag dann daran liegen, dass Holger und Stefan die Musik einfach atmen.

 

 


Und zwar keineswegs nur Karneval...


Sicher, in der fünften Jahreszeit ist "Kölsch Bloot" zuhause. Da sind die ganz neuen Hits ebenso dabei, wie Klassiker und auch schon mal was für echte eingefleischte Insider, die andere nicht draufhaben. Schließlich steht da ein echter Prinz an den Tasten.

Aber die heimliche Liebe der beiden ist sowohl der Jazz als auch der echte Standardtanz. Wo kann man heute noch Samba, Rumba und Chachacha hören? Antwort: hier! Der Discofox versteht sich wohl von selbst.

Neu, aber ebenso gerne genommen, ist die Rock-Abteilung, Marke "keine Gefangenen". Wenn man den Piffan und seine Gitarre lässt, gibt es aber richtig auf die Ohren, mit garantiert live gespieltem Saitengeschmirgel à la Santana oder Deep Purple und einer waschechten Rockröhre. Versprochen.

Am liebsten haben es die Jungs von Kölsch Bloot natürlich, wenn alles geht: Jazz zum Essen, danach Tanz und am Morgen geht die Party richtig los. Musso. Isso